07.7.2016

Entdecken Sie die Capunsèl

Was ist das und wie bereitet man die historischen gastronomischen Spezialität von Mantua vor, die die Reste der Küche benutzt

Es ist bekannt, dass die traditionellen Gerichte eines Ortes zu probieren die direkteste und echteste Weise ist die Traditionen der Menschen kennenzulernen. Deswegen fand in Solferino, ein hübsches Dorf in einer landschaftlich reizvoller Lage - es ist die Ebene mit Blick auf dem Gardasee - vom 01. bis 04. Juli die zwölfte Ausgabe des Großen Fest der Capunsèl statt, ein Ereignis, das jedes Jahr das Nudelgericht, das bekannteste und charakteristischste Gericht der Moränenhügel von Garda feiert.  Die Capunsei sind Brotknödel mit einer zylindrischen Form, deren Zutaten, wenn auch mit unterschiedlichen Dosierungen, die gleichen wie die des gefüllten Kapaun sind. In der Tat gehören siej zu den alten bäuerlichen Volksküche und wurden zunächst als ein schlechtes Rezept betrachtet, weil sie mit recycelten Zutaten hergestellt der Region Lombardei anerkannt und eingestuft: die Capunsèl von Solferino, eine ganz besondere Art von Knödelbrot, dessen Rezept zu den Zeiten der Gonzaga zurückgeht, als es üblich war süß bis herzhaft zu mischen.

Die Möglichkeit, dieses Gericht zu probieren, mit andere Gerichte wie gegrilltes Fleisch, Käse  und Desserts, wurde wie üblich von der Bruderschaft des Capunsèl in Zusammenarbeit mit der Pro Loco von Solferino angeboten. Während der Veranstaltung gab es Unterhaltung, Musik, Tanz und Stände, die dieses Fest noch lustiger gemacht haben.

Die Capunsei sind Brotknödel mit einer zylindrischen Form, deren Zutaten, wenn auch mit unterschiedlichen Dosierungen, die gleichen wie die des gefüllten Kapauns sind. In der Tat gehören sie zu den alten bäuerlichen Volksküche und wurden zunächst als ein schlechtes Rezept betrachtet, weil sie mit recycelten Zutaten hergestellt wurden; altes Brot, Schmalz, Knoblauch, Petersilie und Käserinden , die alle zusammen mit ein paar Eier gehalten wurden und dann mit geschmolzener Butter bereichert.

Das beliebte Volksrezept hat als kulinarische Spezialität an Bedeutung gewonnen, als einige Restaurants von Jahrhundertealter Tradition sich entschieden haben, es als ersten Gang in ihre Menü hinzuzufügen. Es wurde mit der Zeit mehr und mehr geschätzt und gefordert, insbesondere durch seinen  Namen und Form hat es Touristen fasziniert.

Seit 2006 hat das Amtsblatt der Region Lombardei die Capunsèl als traditionelles und typisches Gericht der hügeligen Moränenlandschaft des Gardasees eingegeben, mit einer genauen Spezifikation, um sie zu fördern und zu schützen.

Die Capunsei sind Brotknödel mit einer zylindrischen Form, deren Zutaten, wenn auch mit unterschiedlichen Dosierungen, sind die gleichen wie die des gefüllten Kapaun. In der Tat gehören zu den alten bäuerlichen Volksküche und wurden zunächst als ein schlechtes Rezept betrachtet, weil sie mit recycelten Zutaten hergestellt

Sein typischer Bereich wird auf die Gemeinden von Solferino,  Goito und Volta Mantovana reduziert, und das Herstellungsverfahren ist so vielfältig wie diskutiert.

In den Capunsèl von Solferino werden die Sitten und Gebräuche, des Lebens auf dem Land und dem Verlauf der Jahreszeiten hervorgehoben, die diese Gegend einzigartig machen. Sie unterscheiden sich von denen der anderen Gemeinden für die Zugabe von zerbröckelten Amaretti, die dem Gericht einen ganz besonderen Geschmack verleihen.

Jede Zone hat ihr eigenes Rezept und ihr Geheimnis, aber die Basis für diese Zubereitung ist ganz einfach und für jeder der etwas mit kochen vertraut ist.

Zutaten für 4 Personen sind 500 Gramm Semmelbrösel, Fleischbrühe mit Gemüse, zerkleinerte Amaretti, 100 g Grana Padano, 3 Eier, Butter, Salz, Pfeffer, Gewürze und eine Knoblauchzehe.

Der Prozess ist sehr einfach: Alle Zutaten einfach mit der heißen Brühe , zu einem kompakten Teig  mischen, die Eier danach hinzufügen. Dann sollen längliche Knödel von 5/6 cm geformt werden, die in Salzwasser gekocht werden, bis sie an die Oberfläche steigen. Wann sie in der Brühe schwimmen sind sie bereit. Danach werden sie gut abgetropft heiß  in einer Pfanne mit geschmolzener Butter , Salbei und einer Prise Grana Padano gedünstet.

Dieses Rezept vermeidet auch die Verschwendung von übrig gebliebenen Brot das sonst entsorgt werden würde. Die Tradition unserer Küche, Hort der Kreativität und der Moral, hat schon immer mit übrig gebliebenen Brot köstliche Gerichte geschaffen, nicht nur als Sparsamkeit, sondern auch als Verantwortung, Bewusstsein und Respekt gegenüber Lebensmitteln und ihre ethischen ökologischen und sozialen Werte.

East Lombardy ist die europäische Region
der Gastronomie 2017