Nachhaltiger Konsum

Es ist bekannt ist, dass das, was Sie essen auf einer täglichen Basis einen direkten Einfluss auf die Gesundheit hat. „Wir sind, was wir essen“, sagte der deutsche Philosoph Ludwig Feuerbach , während im alten Griechenland Hippokrates empfiehl „Lass deine Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung sein.“ Wenn es wahr ist, dass die Moderne Millionen von Menschen ernährt hat, das Wohlbefinden  hat aber auch  „Junk-Food“ produziert, mit allen sich daraus ergebenden gesundheitlichen Problemen. Zum Glück gibt es heute mehr Aufmerksamkeit auf die Qualität des Essens und die Auswirkungen der falschen Nahrungsaufnahme: mit ausreichenden Informationen und ein Minimum Engagement beim Entscheidungen zu treffen, können Sie Ihre Ernährung, mit positiven Auswirkungen auf die Gesundheit verbessern und dadurch auch die Lebensqualität.

Haben Sie jemals daran gedacht, dass das, was Sie essen auch negative Auswirkungen auf das Wohlergehen der Arbeitnehmer und auf die  Umwelt haben könnte, und sogar auf das der Tiere, die an der Produktion beteiligt sind? Wie der Tourismus so kann auch die Nahrung, die wir essen, auf die natürliche Umwelt unwissentlich negative Auswirkungen haben, die Biodiversität reduzieren, zum Abbau und zur Verarmung des Landes und des  Wassers beitragen, Phänomene der Standardisierung und des Verlusts der lokalen Kultur verursachen. Heute ist Junk-Food verbreitet, aber glücklicherweise  sind es auch verantwortliche Verhalten zum Thema Lebensmittel, man denkt mehr über die eigene Gesundheit und die unserer Umwelt.

Es ist so wichtig, aufzupassen wie wir essen: wenn wir lokale Produkte wählen, vielleicht biologische, und das Lebensstil und die Ernährung verändern tun wir uns selbst ein Gefallen, schonen die Umwelt und setzen eine Wirtschaft in Bewegung , die Qualitätsprodukte im Gegensatz zu Junk-Food bevorzugt, und lokale Produkte, die unsere Kultur fördern und die Umwelt und Tiere respektieren  .

Ein bewusster Verbraucher zu werden ist einfacher als Sie denken: es genügt informierter zu sein und  die Auswirkungen von Lebensmitteln auf die Gesundheit und die Umwelt zu kennen und einige Gewohnheiten zu ändern wird danach  mit der Zeit eine automatische Geste sein. Dies bedeutet nicht immer mehr Geld auszugeben, sondern die Aufmerksamkeit auf die Herkunft der Produkte zu widmen, auf ihre Qualität, Frische und Saisonalität. Sich über die Herkunft von Lebensmitteln zu informieren ermöglicht die lokale Lebensmittel, Bio-und null km zu  genießen, die  auf jeden Fall besser, frischer, schmackhafter und nahrhafter sind.

Dies sind kleine Aktionen, bei denen  es wichtig ist zu beachten, um sich selbst eine gesunde Ernährung zu gewährleisten,  die Auswirkungen von Transport und der Einsatz von chemischen Düngemitteln und Pestiziden in der Landwirtschaft  zu reduzieren, um das Überleben der lokalen Produzenten zu gewährleisten und der Restaurants, die die Produktqualität  verbessern und die Artenvielfalt  erhalten. 

East Lombardy ist die europäische Region
der Gastronomie 2017